Partner von

Wir wollen Bilder eurer Hipster-Eltern!

Weil es keinen besseren Gradmesser für zukünftige Modetrends gibt.
Aus der jetzt-Redaktion
hipstereltern cover
Foto: Instagram/krisslev

Es gibt ein Phänomen, das wir hier mal die Mode-Schlaufe nennen wollen. Das Prinzip ist simpel: Alles, auch wenn es noch so hässlich war, kommt wieder. Politisch vielleicht auch, aber jetzt meine ich erstmal nur die Mode.

Bei uns schlug diese banale und gleichzeitig sehr schockierende Erkenntnis 2015 ein, im Revival-Jahr eines totgeglaubten Accessoires: der Tattoo-Halskette. Ein Anlass, alte Jugendfotos mal wieder rauszukramen und nach weiteren Sünden zu suchen, die zukunftsweisend sein könnten. Kommen die Schlaghosen und die Nicki-Pullis bald auch wieder? Die Tamagotchis? Dabei müssen wir in der Familienfotokiste nicht sonderlich tief graben, um Menschen zu finden, die uns diese Fragen beantworten könnten: unsere Eltern.

Denn da gibt es Mamas in Hosen bis zum Bauchnabel, mit Löwenmähne und den für Feministinnen der damaligen Zeit obligatorischen Achselhaaren. Für viele wären sie damit heute Stilikonen. Papas, die Latzhose tragen und lässig Selbstgedrehte rauchen. Hätten die damals geahnt, dass in 30 Jahren alle wieder so aussehen wollen? Und dass es ihren rebellischen Style heute bei jedem Urban Outfitters von der Stange zu kaufen gibt?

Denn tatsächlich sehen manche unserer Kleiderschränke dem Klamotten-Repertoire unserer Eltern ziemlich ähnlich: Adidas-Sportjacke, große Kreolen, Reebok Classics. Heute sehen wir wieder so aus wie Mama und Papa vor zwanzig, dreißig Jahren, nur mit Instagram-Retrofilter statt der echten Körnigkeit der Analogfilme.

With parents like that, you can’t help but to grow up awesome. 😎 #tbt #hipsterparents

Ein Beitrag geteilt von adamchristopher (@adamchristopher) am

Trev was a hipster before hipster was cool 👌 My dad doing it right in the 70's.

Ein Beitrag geteilt von krissy lev (@krisslev) am

I’m not sure Babbo could have been any cooler. #hipsterdad #beardgoals

Ein Beitrag geteilt von Gianni Onori (@giannionori) am

 

Wenn wir also wissen wollen, was morgen in ist, müssen wirnur die Fotoalben und Dia-Sammlungen unserer Eltern durchforsten. Zwar sind wir dabei immer noch nicht auf den verlässlichen Algorithmus der Mode-Schlaufe gekommen (wir vermuten, es ist eine Mischung aus Willkür und Meme-Tauglichkeit), trotzdem ist eines bewiesen: Alles kommt wieder, egal für wie hässlich es zwischenzeitlich befunden wurde!

 

Mach' mit bei unserer Foto-Aktion:

 

Deine Eltern waren Trendsetter? Oder trugen in ihrer Jugend Dinge, die ganz bestimmt bald wieder in sein werden? Und du hast Fotos davon? Wir suchen gemeinsam mit Timeline Images, der Fotocommunity der SZ, coole Bilder deiner Eltern.

 

Schick sie uns! Am besten mit einer kurzen Ankedote, wo und wann das Bild aufgenommen wurde und wie deine Eltern damals so drauf waren (oder immer noch sind). Die besten Fotos gibt es dann natürlich hier zu sehen. Deshalb ist es wichtig, dass die Personen, die auf den Bildern zu sehen sind, von der Veröffentlichung wissen und damit einverstanden sind. Mit dem Hochladen oder Einsenden der Fotos erklärst du, dass das der Fall ist. 

 

Du kannst deine Bilder unter www.timelineimages.de hochladen oder per E-Mail oder Post schicken: An service@timeline-images.de und DIZ München GmbH, Timeline Images, Hultschiner Straße 8, 81677 München, Stichwort: Hipster-Eltern.

 

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018.

Mehr Fotografie: