Partner von

Janelle Monáes Vulva-Hosen kommen bald in den Laden

Dann kannst auch du untenrum wie dein Untenrum aussehen.

Als Janelle Monáe ihr Video für die Single „PYNK“ vor fast einem Monat veröffentlichte, war ein Star schnell gefunden: die Hosen, die Monáe und einige ihrer Tänzerinnen trugen. Hosen, die aussahen wie Vulven und visuell übertrugen, was sie in ihrem Song feierte: Selbstliebe, Sexualität und Pussy Power. 

Die Farbe Pink vereinige alle Menschen, so Monáe, „weil Pink die Farbe ist, die man in den tiefsten und dunkelsten Ecken und Winkeln der Menschen überall findet.“  Die Hosen hat der niederländische Designer Duran Lantink entworfen und hergestellt. Jede Hose in dem Musikvideo ist ein Unikat, jede zeigt eine andere Struktur, ist aus einem anderen Stoff hergestellt. So wie eben auch jede Vulva anders aussieht. Der Designer sagt, er habe genau eine Woche Zeit gehabt, diese zu entwerfen – und habe nur ein Wort als Anleitung bekommen: „Vaginas“ (obwohl es sich streng genommen ja um Vulven handelt). „Um ehrlich zu sein, habe ich ‚Vagina’ gegoogelt und bin dann zum Markt gegangen, um die perfekten Farben und Materialien zu finden.“ 

Jetzt hat Monáe der amerikanischen Zeitschrift „People“  gesagt, dass sie daran arbeitet, die Hosen in den Handel zu bringen. „Ich freu mich so und fühle mich so geehrt, dass die Leute über die Pynk-Hosen reden. Ich finde es so cool, eine offene Diskussion über weibliche Angelegenheiten und die Körper von Frauen zu führen – ich finde das großartig.“

Noch hat Monáe keinen Zeitplan und auch noch keine Produktion der Hosen gestartet – aber die steht definitiv auf ihrer To-Do-Liste.  

chwa  

Mehr zur weiblichen Sexualität: