Arme, neuseeländische Polizisten. An der Südküste des Landes wurde in den letzten Tagen wiederholt ausgerechnet N.W.A.s Klassiker „Fuck The Police“ illegal ausgestrahlt – auf der Frequenz des Polizei-Funks. Unbekannte Hacker hatten sich darauf Zugriff verschafft.

Klingt nach einem ziemlich lustigen Streich, der aber ziemlich gefährlich werden kann, wie Inspektor Kevin Lloyd von der Polizei in Dunedin der neuseeländischen Nachrichtenwebsite Otago Daily Times mitteilte. Um die Gefahr solch einer Aktion zu illustrieren, erzählte Lloyd, wie die Polizei gerufen worden sei, weil ein Mann mit einer Waffe auf einen Motorradfahrer zielte. Bei dem Versuch, die Streifenbeamten zu koordinieren und zum Tatort zu lotsen, sei der Funk immer wieder unterbrochen und der Song gespielt worden, der auf dem N.W.A.-Debüt „Straight Outta Compton“ erschienen ist. Was in dem Fall tatsächlich Menschenleben gefährdet habe. Denn durch die wiederholte Unterbrechung der Funk-Frequenz wurde die Polizearbeit behindert und stark verzögert.

Woher das Störsignal kommt, das nicht nur die Original-Version des Songs überträgt, sondern bisweilen auch ein „Rage Against The Machine“-Cover des Klassikers von 1988, wissen die Polizisten noch nicht. Sie sind sich nur sicher, dass es nicht von einem Polizei-Funkgerät stammt, sondern dass sich jemand von außerhalb in die Frequenz eingehackt hat. Dem oder den Tätern droht laut Inspektor Lloyd eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr. 

chwa 

Noch mehr Musik in politischem Zusammenhang: