Das ist...

... Carolin Matthie, eine 24-jährige lnformatik- und Physikstudentin – und eine umtriebige Waffen-Befürworterin. Auf ihrem Youtube-Kanal postet sie regelmäßig Videos, in denen sie über Selbstverteidigung spricht oder erklärt, wie man an einen kleinen Waffenschein gelangt. Den braucht es, um eine Schreckschusspistole mit sich führen zu dürfen.

Carolin findet aber auch, dass es in Deutschland legal sein sollte, normale Schusswaffen zu besitzen und in der Öffentlichkeit zu führen. „Ich bin der Meinung, dass das die freie Entscheidung eines jeden Einzelnen sein sollte“, sagt sie gegenüber jetzt, „selbstverständlich nur nach erfolgter Überprüfung des Besitzers und dem Nachweis seiner Sachkenntnis.“ 

Mit derlei Statements ist sie auch zum Liebling von Waffenfreunden in Deutschland geworden. Spiegel Online berichtet, dass sie  ein Werbevideo für den Krefelder Waffenhersteller Schmeisser gedreht hat. Die „German Rifle Association“ lobt Carolin ebenfalls.

Die kann...

... sich noch gut daran erinnern, wie sie in ihrer Wahlheimat Berlin nachts von mehreren Männern verfolgt wurde. Sie ließen erst von ihr ab, als der Wagen einer Sicherheitsfirma an ihnen vorbei fuhr. Danach hat Carolin sich den kleinen Waffenschein und eine Schreckschusspistole besorgt. Eine Walther P99, die sie seitdem stets mit sich trägt.

Carolin nennt mehrere Gründe, weshalb eine Schusswaffe zur Selbstverteidigung notwendig sein könnte. Sie sagt: „Das geht schon damit los, dass einem in ländlichen Regionen in Brandenburg abends eine Horde Wildschweine begegnen kann.“

Außerdem bestehe natürlich die Gefahr, von Kriminellen überfallen oder attackiert zu werden. „Und wenn man gerade angegriffen wird, kann man ja nicht telefonieren und die Polizei rufen“, sagt Carolin. Ob in so einem Fall nicht auch ein Pfefferspray ein angemessenes Verteidigungsmittel wäre? „Das ist auch eine Möglichkeit, hat aber den Nachteil: Wenn der Angreifer eine Brille oder einen Schal trägt, wirkt das Spray möglicherweise nicht so, wie es sollte.“

Die geht...

... nicht davon aus, dass die Zahl der Schusswaffenopfer in Deutschland steigen könnte, wenn der Staat die Waffengesetze lockern würde: „Wenn die Menschen sich an die Regeln halten, sehe ich da keine Gefahr.“ Der Staat solle seinen Bürgern dabei auch ein wenig Vorschussvertrauen entgegen bringen.

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Anträge auf den kleinen Waffenschein deutlich zugenommen. 2015 waren es noch 816 Genehmigungen, 2016 wurde der kleine Waffenschein bis zum Oktober schon 3286 mal genehmigt. Dabei können auch Schreckschusswaffen schwere Verletzungen verursachen, Gehirnerschütterungen auslösen und sogar zur Erblindung führen. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) stuft die steigende Zahl der kleinen Waffenscheine deshalb als besorgniserregend ein.

 

Wir lernen daraus...

... dass Wildschweine saugefährlich sind. Und dass es trotzdem sehr gut ist, dass in Deutschland nur sehr wenige Menschen eine Waffe mit sich führen dürfen.

 

Nur Google weiß,...

... dass Carolin auch an Misswahlen teilnimmt und versucht hat, bei „Germany's Next Topmodel“ mitzumachen. Auch bei diesen Gelegenheiten hat sie ihre befürwortende Haltung gegenüber Waffen thematisiert.

 

Diese zeigt sie nicht zuletzt auch auf ihrere Facebook-Seite. Dort postet die 24-Jährige, die laut ihrer Homepage auch als Model arbeitet, gerne mal Fotos von sich und ihrer Walther P99.

 

Mehr „Das ist“-Texte? Hier lang: