Partner von

Wir haben verstanden – die Liste zum Thema Lernen

Wichtiges und unwichtiges Wissen in Häppchenform
Aus der jetzt-Redaktion
verstanden spezial cover
Illustration: Lucia Götz
  • Es gibt keinen härteren Lehrer als ein weißes Blatt Papier.
  • Youtube-Tutorials bringen einem meistens nur eins bei: Dass Dinge nicht so leicht sind, wie sie aussehen.
  • Den Spruch “Man muss nicht alles wissen, sondern nur, wo es steht” hat das Internet getötet.
  • Die größten Sadisten sind Architekten, die Uni-Bibliotheken so konstruieren, dass man aus dem Lesesaal Blick auf einen Biergarten hat.
  • Aussagen, die ein für alle mal aus dem Lernumfeld verbannt gehören: “Du wirst mir das später mal danken” und “Man weiß nie, wofür man es vielleicht doch mal brauchen kann.”
  • Am besten behauptet man einfach felsenfest, dass gewisse angenehme Dinge (Schokolade, Mittagsschlaf, Spaziergang in der Sonne, ein Glas Wein) einem ungemein beim Lernen helfen. Dann kann man all das nämlich einfach guten Gewissens machen.
  • Kaum eine Berufsgruppe wird so sehr gehasst wie Lehrer.
  • Nein, man kann nicht bei Musik auswendig lernen. Unter keinen Umständen.
  • Wenn einem echt Langweilig ist: Einfach vornehmen, ein paar Vokabeln zu lernen und sofort geht dein Hirn in Abwehrhaltung und findet irgendwas wichtiges, was getan werden muss. Fotos auf der Festplatte sortieren zum Beispiel.
  • Es gab immer schon die Leute, die lieber einen winzigen Spickzettel geschrieben und ein passendes Versteck gebastelt haben, obwohl das dreimal so lang gedauert hat, wie die 20 Wörter einfach zu lernen.
  • Aus diesen Leuten wird mal was Großes werden.
  • Lehrer sein ist meeeeeega uncool, außer es steht ein Ski-, Tauch-, oder Surf- davor. Dann ist es meeeeeeega cool.
  • Man kann das Lernen lernen und verlernen.
  • Das Vergessen kann man leider nicht verlernen.
  • Der Motivationsschub, den man bekommt, wenn man sich eine Lern-App auf dem Smartphone installiert, ist nicht zu leugnen. Aber halt leider auch meistens nur von kurzer Dauer.
  • Lernzeug mit in den Urlaub zu nehmen, hat noch nie funktioniert und wird auch nie funktionieren.
  • Wenn man an einem Tag sehr viel lernt, hat man abends meistens das Gefühl, der Kopf ist sehr leer.
  • “Lernparty” ist der unsinnigste Ausdruck, der jemals benutzt wurde.
  • “Wir lernen zusammen” ist wohl die am häufigsten benutze Lüge von Menschen unter 25. Noch vor “Ich hab doch gar nicht gelernt” und “Huups, jetzt hab ich volle Punktzahl, das hätte ich nie gedacht”.
  • Nur weil man was kann, heißt es noch lange nicht, dass man es anderen beibringen kann.
  • Bestes Gefühl ever: Die letzte Prüfung an der Uni hinter sich zu haben und zu denken. Nie wieder lernen müssen! Nie wieder Angst vor einer Prüfung!
  • Eine der größten Enttäuschungen: Später im Job zu merken, dass es Situationen gibt, die sich genauso mies anfühlen wie die Angst vor einer großen Prüfung.
  • Unnütze Dinge, die man in der ersten Klasse gelernt hat, weiß man auch 20 Jahre später noch. Dinge, die einem ein Kollege gestern erklärt hat, hat man heute wieder vergessen.
  • Jeder Mensch hat ein paar Wörter, bei denen er nie lernen wird, wie man sie schreibt.
  • Etwas nicht gut zu, können, kann auch von Vorteil sein: Dann bittet einen nämlich keiner mehr um Hilfe.

Mehr aus unserem Wissens-Schwerpunkt: